Schande.

Wie lässt sich eine Schande definieren?

Ist eine Schande tatsächlich etwas, das wir durch fehlerhaftes Verhalten hervorrufen können? Oder muss man sich für eine Schande sowohl unethisch als auch peinlich benehmen, so peinlich, dass es schon sträflich wäre nicht von einer Schande zu sprechen?

Versuchen wir die Frage anhand zweier Beispiele zu beantworten:

Deutschland besiegt Gastgeber Brasilien mit 7:1 im Halbfinale und zieht souverän ins Finale ein. Eine Schande für Brasilien? Für die meisten Medien ja, für uns nein. Eine Schande wäre es gewesen, hätte sich Brasilien nach dieser Niederlage falsch verhalten. Hätte es unsportliche Fouls gegeben, eine Tätigkeit oder Ausschreitungen der brasilianischen Fans im Stadion nach dem Spiel. Diese gab es aber nicht, ganz im Gegenteil. Viele Brasilianer verneigten sich vor der Leistung der deutschen Elf und zeigten so was diesen, und auch jeden anderen Sport, ausmacht. Respekt. Respekt vor Leistungen und Respekt gegenüber nicht erbrachten Leistungen.

brasilianischer Fan übergibt Pokal nach 1:7 Niederlage – das Gegenteil einer Schande

Ein zweites Beispiel soll etwas lebensnaher sein. Nehmen wir hierzu eine alltägliche Niederlage. Eine kleine aber schmerzliche. Ihr Nachbar kann sich ein teureres Auto leisten, Sie sind in einer Klausur schlechter als ihr größter Konkurrenz oder verlieren einfach das Tischkicker-Turnier (welches Sie sonst immer gewinnen) in ihrer Stammkneipe gegen einen Fremden. Sind solche alltäglichen Niederlagen Schanden? Nein und doch auch ja. Lässt man sich die Schande offensichtliche anmerken ja. Spart man allerdings und kauft sich einen schicken Oldtimer, strengt man sich aufgrund dieser Niederlage bei der nächsten Klausur noch mehr an oder erhöht seinen Einsatz und spielt noch eine Runde nein.

Es kommt also immer darauf an wie wir mit unseren Niederlagen umgehen und ob wir die Niederlagen als Niederlagen hinnehmen. Nehmen wir eine Niederlage als Niederlage hin, kann diese schnell zu einer Schande werden. Versucht man allerdings das nächste Mal diese Niederlage zu vermeiden, oder geht mit dieser fair und zugleich anspornend um, hat eine Niederlage nichts mit einer Schande zu tun. Denn
„Schande bezeichnet eine starke Geringschätzung und Verachtung anderer“
(Def. Wikipedia). Und fühlt der Andere keine Geringschätzung oder Verachtung, ist dies auch keine Schande. Weder für sich selbst, noch für andere
– sondern eine simple Niederlage.  #Umgang

Advertisements

One Response to Schande.

  1. Pingback: booktrive.

Deine Meinung?

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s